Heimat- und Geschichtsverein Alzenau e.V.

 

Willkommen auf der Homepage des Heimat- und Geschichtsvereins Alzenau e.V.

 Herzliche Einladung an alle Mitglieder und Freunde des Vereins

Im Domersaal im Michelbacher Schlösschen (Schloßstraße 13, Eintritt frei) veranstalten wir am Sonntag, 29. Mai von 14 bis 18 Uhr einen „Empfang in der Sommerresidenz der Familie Domer“. Zum Kaffee Anno dazumal werden hausgebackene bzw. -gefertigte Frankfurter Spezialitäten angeboten. Vereinsmitglieder in Kleidern aus der vergangenen Zeit bedienen die Gäste, auch das „Ehepaar Domer“ ist zur Begrüßung anwesend.

Zur Unterhaltung werden in der Gartenanlage ein Leierkastenmann Drehorgelmelodien zum Besten geben sowie Moritatensänger und Lautenspieler auftreten.

Auf dem Programm stehen weiterhin kurze Lesungen aus den Tagebüchern von Emilie Domer und deren zwei Kindern, auf der Leinwand gibt es zahlreiche Fotos aus den Familienalben zu sehen.

Der Frankfurter Ratsherr David Domer erwarb im Jahr 1862 das Michelbacher Schlösschen als Sommersitz für seine Familie. Die Tochter Emilie heiratete fünf Jahre später Emil, den Sohn der befreundeten Familie Hendschel. Dessen Bruder, der Frankfurter Maler und Zeichner Albert Hendschel (1834-1883), weilte häufig in Michelbach und hielt dort Szenen aus dem Land- und Schlösschenleben in zahlreichen Zeichnungen fest. Wenigen wird bekannt sein, dass Albert Hendschel der Gestalter des Titels der Frankfurter Latern war: Die politische Satirezeitschrift Frankfurter Latern wurde zwischen 1860 und 1891 von Friedrich Stoltze (1816 -1891) herausgegeben.

Die Sonderausstellung im Schlösschen „Die Familien Domer und Hendschel in Michelbach“ ist ab 29. Mai zu sehen, danach ist sie sonn- und feiertags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Ausgestellt sind Exponate, Fotos, Zeichnungen aus der Zeit von 1862 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Der Verein hat Hunderte Postkarten mit Albert Hendschels humoristischen Zeichnungen, Bücher und einige Bilder im Laufe der letzten Jahre erworben und kann für die Ausstellung aus einem großen Fundus schöpfen.


My VR-Bank Alzenau

Unter diesem Stichwort bei GOOGLE kommen Sie auf die Homepage der Bank mit einem Hinweis auf das Förderprogramm. Wir haben einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für die Herausgabe des Hörsteiner Kontraktbuchs gestellt. Wir haben zwar erst 70 Stimmen, aber mit Ihrer Unterstützung können es mehr werden.

7.500 Euro werden über die Anzahl der abgegebenen Stimmen verteilt, jedoch vergibt die Bank per Jury-Entscheid vier mal 2.000 Euro. Und da wollen wir dabei sein.

   

     Der Heimat- und Geschichtsverein mit mehr als 200 Mitgliedern wurde am 21.11.1978 gegründet.